Berufsordnung 2017-02-03T08:37:31+00:00

Berufsordnung für Detektive in Deutschland

Die grundlegenden und selbstauferlegten Richtlinien für ein standesgemäß korrektes Verhalten und eigenverantwortliches fachlich konformes berufliches Handeln wurden von den tragenden Standesvertretungen des Detekteigewerbes in Deutschland über Jahrzehnte entwickelt.

Der „Zentralverband der Auskunfteien und Detekteien (ZV)“ hat 1967 diese Standesregeln in der „Berufsordnung für Detektive in Deutschland und West-Berlin“ übereinstimmend begründet. Diese Berufsordnung wurde vom Bundeskartellamt geprüft und genehmigt.

Die Berufsordnung entbindet die Detektive in Deutschland nicht von der Pflicht, ihr Handeln in eigener Verantwortung nach dem geltenden in- und ausländischen Recht zu bestimmen.
Sie gilt ebenso für Angestellte im Detektei-Gewerbe und dient ausschließlich dem Zweck, die privatrechtliche gewerbliche Wahrnehmung fremder Interessen sicherzustellen.
Detektive haben in standesrechtlichen Fragen ihr Verhalten nach dem Geist der in dieser Berufsordnung erkennbaren Standesauffassung zur Geschäftsführung nach den Regeln der guten Sitten auszurichten.

Die Entwicklung der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraumes erfordert es, die geltenden internationalen Dienstleistungsregelungen in der Berufsordnung zu berücksichtigen, um die Auftraggeberinteressen von privaten gewerblichen Ermittlungsdienstleistungen zu wahren.
Dementsprechend sind die Empfehlungen der Internationalen Kommission der Detektiv-Verbände (IKD) zu berücksichtigen, insbesondere die spezifischen Regelungen der Staaten, in denen das Detektei-Gewerbe gesetzlich reguliert ist.

Im Bestreben, das Ansehen und das Image der Detektive in Deutschland und gegenüber den privaten Ermittlern in den internationalen Staaten zu wahren und auszubauen, sowie in der Absicht in dem Willen einen wirksamen Beitrag zur Durchsetzung der rechtlichen und/oder berechtigten Interessen der Auftraggeber zu leisten, erlassen die tragenden deutschen berufsständischen Detektiv-Verbände die nachfolgende Berufsordnung.

Im Sinne der Verfasser und Urheber der Berufsordnung von 1967