Einfach etwas mehr tun …

Wir vom BID hatten den Wunsch mehr zu tun, als nur Aufzudecken und Aufzuklären. Wir wollen einen darüberhinausgehenden sozialen Nutzen erbringen und das in Verbindung mit unserem Beruf. Über einen Kontakt zum Berliner Verein GANGWAY e.V. kam die Idee auf, deren Arbeit finanziell zu unterstützen.

Uns gefällt insbesondere, dass sich Sozialarbeiter und andere ehrenamtlich Tätige um Heranwachsende kümmern, die zum Teil auf der Straße leben oder deren Interessen und Fähigkeiten in Gefahr stehen missbraucht zu werden.

Als Berufsverband in der Branche der privaten Ermittler wollten wir unseren wichtigen Beruf sowie die detektivische Ermittlungstätigkeit gerne mit dem Anspruch von Street-Art-Kunst verbinden, um damit auf ganz spezielle Weise einen Beitrag zur Kriminalitätsbekämpfung zu leisten.

„Triptychon“ versteigert!

KAMER – ein engagierter Künstler …

So nahmen wir Kontakt zu Benno Poguntke, alias „KAMER“, auf. Er gehört zu GANGWAY und war sofort von unserem Wunsch begeistert. Mit ihm sprachen wir über Themen, mit denen sich Detektive auseinandersetzen. KAMER setzte sich mit viel Enthusiasmus und Sensibilität mit der Arbeit Privater Ermittler ebenfalls auseinander und zwar mittels Farbe auf Leinwand.

KAMER überraschte am 29. April 2017 die Teilnehmer der Jahresvollversammlung des BID mit einem „Triptychon“, das Praxis und Vision detektivischer Arbeit reflektiert. Jedes der drei großformatigen Bilder (70 x 100 cm) kann ebenso unabhängig voneinander wirkungsvoll drapiert werden.

Das Ergebnis von KRAMERs Arbeit war für uns überwältigend und verblüffte die Betrachter. Kurz: Graffitis vom Feinsten, gemalt, gesprüht, gezeichnet, die Bilder sind lebendiges Leben der Kollegen. Typische Tätigkeiten der Detektive wurden durch „unseren“ Künstler in gelungener Vielfalt gezeigt.

Bereits beim Vorstellen der Bilder auf der internen Webseite des Verbandes meldeten sich Interessenten. Andere, die nicht selbst an der Auktion teilnehmen konnten, gaben vorab ein Maximalgebot.

Totale Begeisterung …

Am Samstagabend im Gewölbekeller des historischen Wirtshaus „Zum Fegerer“ in der Altstadt von Aschaffenburg war es dann so weit: Die Kunstwerke wurden unseren Kollegen im Original vorgestellt und wieder: totale Begeisterung! Nach einer vom Auktionator hart geführten Versteigerung wurden die Bilder als Triptychon an den Kollegen Friedhelm Oswald, Geschäftsführer der Detective Condor International aus Stuttgart übergeben.

Der Erlös der Bilder von 1.760 Euro ging damit auf das Konto von GANGWAY!

… Zugabe !

Nicht genug, ein Kollege des BID spendierte einen originalen „Bobby“-Helm, also einen einsatzbewährten gebrauchten britischen Polizeihelm.

Auch hier wurde um den Wechsel des Eigentümers regelrecht hart gekämpft. Erfolgreich war der Kollege Robert Hildebrandt, Geschäftsführer der Münchner Detektei Lloyd, der wiederum das gute Stück dem Geschäftsführer BID überlassen hat.

Damit gingen weitere 430,- EUR auf das Konto von GANGWAY!

 

Résumé:

Die Auktion wurde von den Teilnehmer der diesjährigen BID Jahresvollversammlung begrüßt und war, neben all den notwendigen Formalien einer solchen Tagung, ein absolut erfolgreiches Erlebnis. Der Auktionator, unser BID Ehrenmitglied Sigurd Feineis, und der Initiator, Lothar Müller, waren super engagiert und letztlich war es auch ihr Erfolg.

Übrigens, bereits jetzt wurden weitere Arbeiten von KAMER nachgefragt.

Der Gesamterlös der Auktion

GANGWAY freut sich über die Spende!

Initiator und Auktionator
gemeinsam bei der Arbeit

Große Freude bei den beiden Gewinnern

1 von 3 – das Triptychon bleibt komplett!