Über uns …

Der Bund Internationaler Detektive e.V. (BID) ist ein bundesweit organisierter Fachverband, dessen Mitglieder private Ermittlungsdienstleistungen und darüber hinaus weitere Sicherheitsdienstleistungen anbieten. Private Ermittler werden oft auch als Detektive bezeichnet, die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt.

In Deutschland sind ca. 1.100 steuerlich registrierte Private Ermittler tätig. Die meisten gehen einer selbstständigen Tätigkeit nach. Darüber hinaus werden sie in Unternehmen der Sicherheitswirtschaft aber auch in Versicherungsunternehmen und Anwaltskanzleien tätig sowie in Industrieunternehmen, die spezielle Sicherheitsabteilungen unterhalten.
Eine relevante Anzahl von Mitgliedern des BID sind auf Grund ihrer speziellen Ausbildung und erworbenen Erfahrungen auch als forensische Berater und Gutachter tätig.

Der Bund Internationaler Detektive

  • wurde 1960 gegründet und vertritt mehr als 260 individuelle Mitglieder.
    Diese individuellen Mitglieder sind zum Teil Inhaber/Geschäftsführer von Unternehmen in der Branche, die den Service des Verbandes vor allem als Fachverband für die laufende Qualifizierung, auch eigener Mitarbeiter, nutzen.
    Mit dieser Kernaufgabe erreicht der BID einen weit höheren Einfluss auf die Erbringung qualitätsgerechter und rechtssicherer Ermittlungsdienstleistungen.
    Durch die bestehende Organisationsstruktur können die Mitglieder des BID ihre Leistungen Deutschlandweit anbieten.
    Sie verfügen darüber hinaus über eigene Kompetenzen im Ausland oder nutzen bestehende Netzwerke im Ausland.
  • setzt sich mit Nachdruck für einen kontrollierten Zugang zum Beruf des Privaten Ermittlungsdienstleiters ein. Dies vor dem Hintergrund gestiegener rechtlicher Anforderungen (Europäische Datenschutzgrundverordnung), eines hohen Grades der Globalisierung der Wirtschaft, der gewachsenen Möglichkeiten des internationalen Personen- und Warenverkehrs sowie der entwickelten Sicherheitsstandards in Deutschland und weltweit.
  • stellt sich diesen Anforderungen. Mitglied kann nur werden, wer eine definierte fachliche Befähigung und persönliche Eignung nachweisen kann. Den Mitgliedern wird ein adäquates zertifiziertes Weiterbildungsprogramm angeboten und es steht ihnen steht ein unkompliziertes Kooperationsmodell zur Verfügung.
    Realisiert wird diese Voraussetzung durch ein zertifiziertes Fortbildungsprogramm, dem Zugang zu einer Ausbildungseinrichtung, an der der Verband direkt beteiligt ist (Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe, ZAD) sowie durch die Mitgliedschaft bei der Internationale Kommission der Detektivverbände, IKD, ein internationaler Dachverband der Detektivverbände.
    In jedem Fall geht es darum unsere Mitglieder in die Lage zu versetzen berechtigte rechtliche Interessen durchsetzen zu helfen.

Slide Verbandskonzept 2018 Slide ... zertifiziertes Fortbildungskonzept seit 2015: Slide seit 2008: ... kontinuierliche Fachfortbildung Slide seit 2008: ... Maßnahmen zur Qualitätssicherung Slide seit 2008: ... konzeptionelle Verbandsarbeit Slide bis 2018: ... Festlegung erforderlicher Kompetenzen Slide seit 2016: ... Ausrichtung zum Fachverband Slide seit 2009: ... Dokumentation von Fachwissen Slide seit 2014: ... Qualität durch Qualifizierung Slide seit 2017: ... Normierungsrahmen für die Erbringung gewerblicher Ermittlungsdienstleitungen

Wichtiger Schritt in Richtung gemeinsamer Bundesverband

Langjährige Bestrebungen von BDD und BID erfolgreich eingeleitet

Bei der gemeinsamen außerordentlichen Hauptversammlung der Verbände Bundesverband Deutscher Detektive e.V. (BDD) und Bund Internationaler Detektive e.V. (BID) am 23. Februar 2019 in Berlin wurde erfolgreich das umgesetzt, was im vergangenen Jahr sich beide Verbände auf die Agenda stellten:

Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder der Verbände dem Verschmelzungsvertrag von BDD und BID zugestimmt.
Der notariell beurkundete Verschmelzungsvertrag verankert den neuen Namen des Verbandes:

Bundesverband des Detektiv- und Ermittlungsgewerbes e.V. ( BuDEG )

Damit besteht in Deutschland nach fast 100 Jahren vielfältiger Detektiv-Vereinigungen und Zusammenschlüsse wieder eine gemeinsame berufsständische Interessenvertretung für private Ermittler. Dies ist ein beachtliches historisches Ereignis für die Detektiv-Branche. Seit Jahrzehnten gab es Bestrebungen und Versuche, um die unübersichtlichen Interessenvertretungen zu einen. Dieser Akt der Verschmelzung wurde durch gemeinsame Bestrebungen vollzogen.

Der Bundesverband des Detektiv- und Ermittlungsgewerbes wird künftig die fachlichen Belange und Kompetenzen entsprechend der Rahmenbedingungen und Anforderungskriterien für die Erbringung gewerblicher privater Ermittlungsdienstleitungen gestalten. Einhergehend damit stehen im Fokus von Ermittlungsdienstleistungen die Wahrnehmung berechtigter Interessen der Auftraggeber, die Transparenz der Auftragserledigung sowie der Datenschutz und der Verbraucherschutz. Der Bundesverband fördert dies durch spezielle Fachbereiche für private Ermittler (Detektive), Bewachungsfachkräfte im Handel (Kaufhausdetektive) und externe Experten (forensische Sachverständige).

Bis zur rechtskräftigen Eintragung in das Vereinsregister, beginnen nun alle Maßnahmen zur inhaltlichen Neuausrichtung des Verbandes, der Umstrukturierung und der internen Organisation.

Neue Qualitätsstandards für gewerbliche Ermittlungen

Der Dachverband IKD

Die „Internationale Kommission der Detektiv-Verbände“ (IKD) ist ein internationaler Dachverband, dem sich weltweit Berufsverbände von privaten Ermittlern und Sicherheitsexperten angeschlossen haben. Die IKD wurde 1964 gegründet und hat ihren Sitz in Wien, Österreich.

Der BID ist seit 1986 der IKD angeschlossen.  Weiterlesen …


Seit November 2017 definieren Anforderungskriterien einen Normierungsrahmen, wie professionelle Wirtschafts- und Privatermittlungen geführt werden sollen. Die DIN SPEC 33452:2017 gibt Auftraggebern künftig die Sicherheit, kompetente Ermittlungsdienstleister zu finden (vgl. DIN Beuth-Verlag) und regelt das fachlich adäquate und rechtskonforme Handeln, die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen, die Wahrung der Persönlichkeitsrechte sowie des Verbraucherschutzes, vgl.: www.dinspec33452.de.